Kolumne Ich meld mich

Wir sind immer für Sie da

Der Gast ist König. Er möchte auch so behandelt werden, glauben jedenfalls die Hoteliers. Begrüßungsrituale können auch nerven.

Ein Hotelgast an der Rezeption

Ein Klingel zum Abstellen wäre nicht schlecht Foto: dpa

Guten Tag, wie schön, dass Sie hergefunden haben, ist bei dem Verkehr ja nicht immer einfach, aber Sie hatten hoffentlich eine glückliche Anreise, reserviert haben Sie auch, sehr vorausschauend, wir sind beinahe vollkommen ausgebucht, ich freue mich für Sie, dass Sie es geschafft haben.

Ja, Ihre Kreditkarte bitte, reine Formsache, Sie kennen das, bitte sehr, Herr Sörensen, nein, lassen Sie uns das mit dem Gepäck für Sie erledigen, unser Herr Thomas bringt Ihnen das selbstverständlich nach oben, danke, gerne, ist uns doch ein Vergnügen.

Heute Abend, lieber Herr Sörensen, haben wir übrigens eine kleine Weinverkostung vorbereitet, sehr beliebt bei unseren Gästen, dürfen wir denn einen Tisch auch für Sie … eher nicht? … Sie würden lieber auswärts, natürlich, unser Spa, Herr Sörensen, hat auch seit Mittag geöffnet, unsere Frau Son-La verwöhnt Sie gern mit den Produkten unserer hauseigenen Beautyline … – ach ja, noch eine Kleinigkeit, Herr Sörensen, Sie werden vielleicht feststellen, dass unsere lokalen Handwerker gerade alles unternehmen, um unser Haus noch schöner zu machen, ganz in Ihrem Sinne, damit Sie sich in Zukunft noch wohler fühlen bei uns, Stillstand ist Rückschritt, nur Veränderung bringt Fortschritt, Sie kennen das aus Ihrem eigenen Berufsfeld, sehr engagierte Leute, unsere Maurer, die gern die Gunst der morgendlichen Stunde nutzen, das gibt Ihnen, lieber Herr Sörensen, natürlich die Chance, zu den Ersten zu gehören, die unser leckeres Frühstücksbüffet genießen, das unser Chef gerne für Sie aufgebaut hat.

Aber jetzt erst mal herzlich willkommen, lieber Herr Sörensen, wie schön, dass Sie unser Haus gewählt haben, es ist uns eine Ehre, 24 Stunden für Sie da sein zu dürfen, bitte wenden Sie sich mit allen Fragen, ja, wir haben auch Ohropax, Tag und Nacht an uns, ich wünsche Ihnen einen wundervollen Aufenthalt, genießen Sie den Tag und lassen Sie es uns wissen, wenn es irgendetwas gibt, worum wir uns für Sie kümmern können. Sie wissen ja: Wir geben unser Bestes. Nur für Sie.

Einmal zahlen
.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de