Festnahme in Ägypten

Zu unzüchtig getanzt

Die Polizei in Ägypten hat eine Frau festgenommen, weil sie mit ihrem Tanz in einem Musikvideo „der Ausschweifung Vorschub geleistet“ habe.

Klare Ordnung: Für Frauen gibt es in der Kairoer Metro reine Frauen-Waggons. Freizügig tanzen dürfen ägyptische Frauen nicht. Foto: ap

KAIRO ap | Wegen einer von der ägyptischen Justiz als unzüchtig empfundenen Tanzeinlage in einem Musikvideo ist eine Frau verhaftet worden.

Reda el-Fuly habe mit der Aktion der Ausschweifung Vorschub geleistet und müsse daher vor ein Ordnungswidrigkeitsgericht, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Giseh am Montag.

In dem Musikvideo, einer Low-Budget-Produktion mit dem Titel „Sib Eddi“ (dt. „Hände weg“), sind zwar keine Nacktszenen zu sehen, dafür allerdings Powackelei der spärlich bekleideten El-Fuly, die zum Gesang einer Sängerin namens Mena tanzt.

Der Clip habe „die Moral gestört“, erklärte der Justizbeamte Ahmed Bakli. Zudem ordnete er die Festnahme von Wael Elsedeki an, bei dem es sich um den Freund El-Fulys handeln soll. Er war nach Tunesien gegangen, nachdem einige Nutzer sozialer Medien das Video als skandalös bezeichnet hatten.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben