Die Wahrheit

Deutsche Würstchen geschockt!

Verschwörung mit Günther Jauch! Böse Großbanken verhindern, dass der kleine Mann Millionen mit Bitcoins macht! Schande, Schande, Schande!

Auf meinem Computer macht der Internet schon wieder, was er will. Nichts Böses ahnend öffne ich die Seite taz.de, schon kreischt mir eine Werbung entgegen: „Deutsche waren geschockt, als sie das sahen! Günther Jauch berichtet über neue geheime Investitionen.“ Diese Werbung hat alles, was man derzeit braucht: Deutsche, Schock, Jauch, geheim.

Folgt man dem Link, landet man auf einer Seite, die sich im Kopf als „Zeit online“ ausgibt, es aber natürlich nicht ist. Man erfährt, der Moderator habe sein Vermögen auf Bitcoin-Trading-Plattformen vergrößert, 10.000 Euro pro Tag seien kein Problem. Auch der kleine Mann und die kleine Männin könnten hier noch abgreifen.

Der Jauch habe alles im Fernsehen erläutern wollen, aber die Großbanken hätten rechtzeitig die Sendung gestoppt, so in etwa lautet die Nachricht für das gierige Volk. Böse Großbanken! Da sind die Deutschen aber geschockt! Verschwörungstheorien sind unsereins immer willkommen, weil sie das Leben erleichtern.

Ich zum Beispiel weiß auch schon lange, dass Edeka daran schuld ist, wenn die Tomaten in meinem Garten nicht gedeihen. Würden sie wachsen wie bekloppt, würden dem Lebensmittelriesen circa zwanzig Euro pro Jahr entgehen. Das weiß der feine Lebensmittelkonzern zu verhindern. Wie? Keine Ahnung. Mit Chemtrails oder irgendwelchen Strahlen. So schafft es Edeka jeden Sommer wieder, dass ich das Gießen vergesse. Niedersächsische Tomatenversagerin ist geschockt!

Meine Wahrheit über die Welt lautet: Der Klimawandel wird von Masern-Impfungen verursacht, in der Waschmaschine hockt ein sockenfressendes Monster und die AfD wurde in Frankensteins Labor gezeugt, während Gott das Sockenmonster jagte und deswegen gerade mal nicht aufpassen konnte. Warum es Frankenstein überhaupt gibt, hätte Gott den nicht schon längst …? Ja Kruzifix, jetzt komme man mir nicht noch mit Logik.

Aber was ist eigentlich mit dem Mauerfall, dessen wir in diesen Tagen langatmig gedenken mussten? War das die Inszenierung einer ostdeutschen Physikerin, die Kanzler werden wollte, um das Abendland zu muslimisieren? Oder hat es die Mauer sowieso nie gegeben? War die DDR in Wahrheit chinesisch? Wurde sie von Umweltschützern am Verdienen von Bitcoins gehindert, was zu ihrem endgültigen Zusammenbruch führte? Und damit sind wir auch schon bei den Grundfragen angekommen: War vor 1989 alles besser? Ja, natürlich, aber nicht in der DDR.

Recherchiert man über die Bitcoin-Firmen, die mit Günther Jauch und anderen Prominenten werben (ohne deren Wissen), stößt man auf Menschen, die diesen Firmen tatsächlich ihr Geld anvertraut haben. Erstaunlicherweise bekommen sie es nicht zurück, auch wenn sie das gern wollen. Zeit für eine neue Verschwörungstheorie: Wer sein Geld dem Internet gibt, ist selbst schuld. Nichts zu danken.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de