Die Wahrheit

Letzte Dinge

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit. Die Leserschaft darf sich heute an einem Poem über finale Erledigungen erfreuen.

Foto: dpa

Letzte Dinge sind so Sachen,

die wir kurz vorm Urlaub machen:

E-Herd abtau’n, Katzen gießen,

Oberstübchentür abschließen,

noch ein Apfelbäumchen pflanzen,

an die Nachbarschaft ranwanzen,

dass sie allemal dran denken,

unsern Silberfisch zu tränken.

Und das allerletzte Ding ist,

dass ich den Müll rausbring.

Da spricht aus dem Altpapier

manchmal sogar Gott zu mir,

so als ob er „Hilfe!“ riefe:

„Rette die Gemeindebriefe!“

Was ich dann natürlich mache,

denn es ist ja Ehrensache

in der Welt der letzten Dinge,

dass ich in die Tonne springe.

Schließlich wollt ich nur verreisen.

Und das muss nicht Ausland heißen.

Die Wahrheit auf taz.de

.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben