Die Wahrheit: Liebe in Zeiten der Zombienen

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Heute darf sich die Leserschaft an einem Poem über heftig flirtende Untote erfreuen.

Ein Zombie-Darsteller

Foto: ap

Er hieß einst Klaus

Klaus reckt und streckt sich

schält blau bedeckt mit Dreck

seinen Körper durch

den Schlamm

aus dem grauen Grab heraus

da spendet eine Passantin Applaus:

Das Purpurmädchen mit dem Neonnasenreif

Sieht Klaus noch ziemlich steif

und keift „Michael is alive“!

Der Untote sogleich:

„I love you“

zerfetzt sein Schimmelgewand

klappt mit kalker Knochenhand

rhythmisch den Schädel auf und zu

Lässt Augen ploppen

Rippen poppen

Knöchel kloppen Beat auf’n Boden

schallend klappern seine Hoden

und als der Mond erscheint

grunzt er: „Black or white“

Dann nagt an Klaus der Zombiebrand

er beißt dem Purpurmädchen

ohne Anstand

doch voller Lust in die blanke Brust

Aus dem Totenkollektiv

raunt es: Also bitte!

Wie primitiv!

Ein prolliger Popanz

gesteuert von seinem abgefaulten Schwanz

Ein Showie!

so wie

der uns repräsentiert

wird sterben en vogue wie Pop

und auch für Untote

gilt die Zombiefrauenquote

Und mit fauligen Mienen

erheben sich die Zombienen

Ein juristisches Problem:

Tötet man eine Untote

ist das Mord, ein Versehen

oder Sachbeschädigung?

Wenn der Lebende in unsittlicher Betätigung

die Zombiene trotz ihrer Hiebe

berührt an ihrer Scham,

ist das Liebe

oder ist er nymphoman?

Wenn die Zombiene erregt sabbert

des lebenden Lippen anknabbert,

hat sie Hunger oder Liebeskummer?

Es sorgt für viel Stunk

als Zombiene A Punkt zu Gast bei Familie B Punkt

den schönen Sohn beißt

den Gastgeber reißt

Ein interkulturelles Missverständnis:

man hat Tofubällchen gekocht,

Vegetarisches haben Zombienen noch nie gemocht

Das Jenseits erhält eine UN-Petition

überbracht von einer Delegation

aus der Schweiz:

die Auferstehung von den Toten

die ist ab sofort verboten

Die Untoten akzeptieren

für Zombienen: das Aus

nur nicht für Klaus

er muss desertieren

(Und heiratet das Purpurmädchen mit dem Neonnasenreif)

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben