Das Beste …

Kein Mapping für "taz_print_hamburg", bitte eine Mail mit der Seiten-URL und folgender Ausgabe an beta@taz.de schicken, wir kümmern uns drum. <Beitrag id="3520483" DatenQuelle="InterRed" CrTime="2017-12-27 11:23:23" MoTime="2017-12-29 17:41:40" IrBeitragId="2469138" SStrId="2457837" MediaSyncId="5473268" Name="07B" Version="8" PubTime="2017-12-30 00:00:00" Ordnung="1" Workflow="Fertig" Kanal="ePaper" Art="T" ElementTyp="Element"> Kein Mapping für "taz_print_hamburg", bitte eine Mail mit der Seiten-URL und folgender Ausgabe an beta@taz.de schicken, wir kümmern uns drum. <Beitrag id="3520484" DatenQuelle="InterRed" CrTime="2017-12-27 11:23:40" MoTime="2017-12-29 17:41:40" IrBeitragId="2469143" SStrId="2457837" MediaSyncId="5473269" Name="07C" Version="10" PubTime="2017-12-30 00:00:00" Ordnung="2" Workflow="Fertig" Kanal="ePaper" Art="T" ElementTyp="Element">

Foto: Marit Hofmann

René Martens,

Medienkolumnist (Altpapier/MDR), Grimme-Preis-Mitentscheider, Buchautor und Amateurfußball-Instagrammer.

Die Vorführung von Ziad Khaltoums Dokumentarfilm „Taste of cement“ im Cinemaxx beim Filmfest Hamburg: Der bedrückende Essay über Wolkenkratzer-Bauarbeiter, die in Beirut unter Bedingungen malochen, die ans 19. Jahrhundert erinnern, entfaltet seine körperliche Wirkung in einem Multiplex am besten.