die wahrheit: Das Ende ist nahe!

Russische Sekte wartet in Höhle auf Weltuntergang.

PENSA epd/taz Und Amen, wir sagen Euch: Das Ende der Welt ist nahe! Russische Sektenmitglieder haben eine Höhle gegraben, um dort das jüngste Gericht zu erwarten. Wie die Internetzeitung newsru.com am Mittwoch berichtete, drohten sie den Behörden, sich selbst zu verbrennen, wenn jemand versuchen sollte, sie gewaltsam aus dem unterirdischen Versteck zu holen. Die Höhle liegt nahe der Ortschaft Nikolskoje im Gebiet Pensa an der Wolga. Die Armageddon-Fans haben Brunnen, Schlafnischen und sogar Räumlichkeiten für eine Küche gegraben. Zudem legten sie einen großen Lebensmittelvorrat an, denn der Sektenführer "Vater Pjotr" kennt das genaue Datum des Unterganges nicht. Liebe Leser, noch ist Zeit: Auf nach Pensa, oder besser gleich eine eigene, kuschelige Höhle graben. Denn wer will schon höhlenlos dem Schöpfer unter die Augen treten?

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de