KLIMAKONFERENZ IN BANGKOK

Kritik an Saudi-Arabien, Lob für Norwegen

BANGKOK taz | Umweltschützer haben bei den Klimakonferenz in Bangkok ein Vorbild und einen Bremser ausgemacht: Als positiv begrüßten sie die Initiative Norwegens. Das Land hat seine Treibhausgasemissionen bereits unter den Stand von 1990 zurückgeführt und will sie bis 2020 um weitere 40 Prozent senken. Das wäre das weltweit engagierteste Reduktionsziel. Dagegen kritisierten die Umweltschützer Saudi-Arabien scharf. Das Land habe seinen CO2-Ausstoß seit 1990 um 111 Prozent gesteigert. Nun torpediere es die Verhandlungen „mit immer neuen Detailanträgen“. RENI