Ausstellung

InklusiveErinnerung

Wie und woran erinnern Menschen mit Behinderung? Foto: Foto:neurotitan

„Feig, wirklich feig ist nur, wer sich vor seinen Erinnerungen fürchtet“, schrieb Elias Canetti. Nur: Wer erinnert? Und an was wird erinnert? Gerade die Sicht von Menschen mit Behinderungen bleibt dabei oft ausgeschlossen. Das zeigt jetzt die Doppelausstellung „Denk.mal Inklusiv und „Keine Ewigkeit für Niemand“. Erstere fußt auf einem Austausch von Inklusionsexpert*innen und Künstlern, letztere hebt die Qualitäten von Vergänglichkeit hervor.

Doppelausstellung: neurotitan, Rosenthaler Str. 39, Eröffnung 16. 11., 19 Uhr