nachrichten

Grüne Chefin in Eimsbüttel

Katja Husen soll neue Bezirksamtsleiterin in Eimsbüttel werden. Grüne und CDU haben sich auf die frühere grüne Bürgerschaftsabgeordnete geeinigt, teilte die Bezirksfraktion der Grünen mit. Die 43-Jährige arbeitet als Geschäftsführerin am Zentrum für Molekulare Neurobiologie und als Kaufmännische Leiterin des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde am Universitätsklinikum Eppendorf. Vermutlich im Oktober wird Husen in einer Kampfabstimmung gegen den SPD-Bezirksamtsleiter Kay Gätgens antreten. Bei den Bezirkswahlen am 26. Mai waren die Grünen die mit Abstand stärkste Fraktion in Eimsbüttel geworden und wollen künftig mit der CDU koalieren. (taz)

7.500 Knöllchen am Flughafen

In den ersten sechs Wochen nach der Ausweisung von fünf neuen Bewohnerparkzonen rund um den Flughafen Fuhlsbüttel verpasste der Landesbetrieb Verkehr fast 7.500 Falschparkern Knöllchen. Das teilte der Senat auf eine Kleine Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion mit. 350 Autos wurden abgeschleppt. (dpa)

Schwere E-Roller-Unfälle

Seit Einführung der E-Tretroller in Hamburg am 21. Juni sind in der Klinik St. Georg 35 Verletzte nach Unfällen mit diesen Fahrzeugen behandelt worden. Elf Menschen wurden so schwer verletzt, dass sie operiert werden mussten. Damit gebe es mehr Verletzte durch E-Scooter-Unfälle als durch Fahrradunfälle, so die Klinik. (dpa)

Klimaneutral bis 2035

Hamburg soll den Klimanotstand ausrufen. „Der Klimanotstand ist real“, erklärte der linke Umweltpolitiker Stephan Jersch. Ein Sonderausschuss der Bürgerschaft und ein Expertengremium sollten künftig jede behördliche Maßnahme auf deren Klimafreundlichkeit prüfen. Bis 2035 müsse Hamburg klimaneutral werden. (taz)