Ausstellung

Erinnerungenals Collage

Ulrike Ottinger vor ihrem Werk „Allen Ginsberg“, Paris, 1965 Foto: Foto:privat

„Mr. Freedom“ ist eine antiimperialistische Superhelden-Farce aus dem Jahr 1969. Der satirische Film gehört zum filmischen Begleitprogramm von Ulrike Ottingers Ausstellung im HKW: Für „Paris Calligrammes“ hat die Künstlerin und Regisseurin eine aus persönlichen Material und filmischen Aufnahmen collagierte Erinnerungslandschaft entworfen, die ins von politischen Umbrüche geprägte Paris der 1960er Jahre führt.

Paris Calligrammes: Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, Eröffnung 22. 8., 19 Uhr, Eintritt frei