der tazkulturrat empfiehlt

Antonia Herrscher
taz plan

Abgründe der Seele

„Nicht um neue Anschuldigungen vorzubringen, habe ich dieses Buch geschrieben, sondern als Dokument für das Studium des menschlichen Seelenlebens.“ Schrieb der italienische Schriftsteller Primo Levi in seinem Buch „Ist das ein Mensch?“ während seiner Zeit im KZ Auschwitz. Zu seinem 100. Geburtstag wird daraus ganztägig gelesen.

31. 7., Sandalia, Schillerstr. 106, ab 14 Uhr

Philipp Rhensius
taz plan

Hören ist politisch

Unser Hörsinn ist politischer, als uns bewusst ist. Er hält uns die Welt vom Leib, bringt sie uns aber auch ganz nah – und dringt buchstäblich in unseren Körper ein. Sylvia Neckers Klanginstallation „Acoustic Empire“ gelingt beides – sie kommentiert den Brexit-Prozess mit Aufnahmen aus dem Radio und Gesprächen mit Nachbarn in Nottingham.

28. 7., Ohrenhoch Galerie, Weichselstr. 49, ab 14 Uhr

Ole Schulz
taz plan

Moor macht Mut

Das Moor kann viel. Glaubt man dem BUND, der ihn als „Klimaschützer und Arche Noah der Biodiversität“ bezeichnet. Zusammen mit Urania lädt der Verein zur Führung zu den Düsteren Teichen Potsdam ein, geleitet von drei Moor-Expertinnen, die auf die Besonderheiten des Lebensraumes eingehen.

27. 7., Bushaltestelle „Potsdam, Abzweig Eiche“, verein@urania-potsdam.de

Sophie Jung
taz plan

Viel Extra-vaganza

Dyke March, Trans March, Sex Worker March – aus allen Richtungen können die Freunde der Queerness zum Polygon Club kommen, wenn die drei Party-Veranstalter Room 4 Resistance, Lecken und Mina mit zwanzig Acts auch soundmäßig das fünfzigjährige Jubiläum der Stonewall-Riots zelebrieren – und das polyvalente Leben.

26. 7., Polygon Club, Wiesenweg 1–4, ab 23 Uhr

Tim Caspar Boehme Film

Hier wird viel gesägt

Eine Weile hat es gedauert, doch inzwischen darf Tobe Hoopers Klassiker des Schreckens mit Kettensäge, „The Texas Chainsaw Massacre“ (1974), den sich unter anderem auch Christoph Schlingensief zum Vorbild nahm, ungekürzt und überhaupt in Deutschland im Kino gezeigt werden. Wer sich diese Woche sein Mütchen kühlen möchte …

27. 7., Filmkunst 66, Bleibtreustr. 12, 22.15 Uhr