südwester

Man kann nicht alles kaufen

Bei den Kirchen läuft’s echt schlecht: Allein aus der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover sind 2018 fast 26.000 Menschen ausgetreten, elf Prozent mehr als im Vorjahr. Stephanie Springer, Kirchenamtspräsidentin aus Hannover, schlägt deshalb vor, die Kirchensteuer zu reformieren. „Eine Möglichkeit wäre, den Start der Zahlung weiter nach hinten zu verlegen“, sagt sie. Dann wären junge Leute, die eine Familie gründen wollen, finanziell weniger belastet. Der südwester hat auch eine Idee: Die Kirche könnte sich damit beschäftigen, warum die Leute austreten. Das ist laut mehrerer Studien nämlich nicht das liebe Geld, sondern Missbrauchsskandale und eine Haltung, die so alt ist wie die Kirche selbst.