Japan

30 Tote bei Brand in Kyoto befürchtet

Bei einem vermutlich von einem Brandstifter gelegten Feuer in einem japanischen Animationsstudio sind möglicherweise fast 30 Menschen ums Leben gekommen. 36 weitere seien bei dem Feuer in Kyoto verletzt worden, teilte Mikihide Daikoku von der Feuerwehr am Donnerstag mit; einige davon lebensgefährlich. Einsatzkräfte hätten mehr als ein Dutzend vermutlich toter Menschen in der obersten Etage des dreigeschossigen Gebäudes gefunden, sagte Daikoku. Laut Polizei brach das Feuer aus, nachdem ein Mann in das Gebäude stürmte und eine unbekannte Flüssigkeit verteilte. Überlebenden zufolge schrie er „(Ihr) sterbt!“, als er Flammen entzündete. Er sei kein Kollege von ihnen gewesen, sagten Überlebende. (ap)