Tanz

Raum fürUnvollendetes

Der Charme des Unfertigen: „Open Spaces“ Foto: Foto:Nikos Stavlas

„Open Spaces“ – so nennt sich ein seit sechs Jahren bestehendes Format der Tanzfabrik in den Weddinger uferhallen, das aktuelle und oft noch unvollendete Projekte verschiedenster Tänzer:innen und Choreograf:innen zusammenbringt. Für die Sommer-Edition dieses Formats sind Künstler:innen aus sechzehn Herkunftsländern geladen, darunter u. a. Darko Dragičević, Jess Curtis/Gravity, Ixchel Mendoza Hernández und Eva Pfitzenmaier.

Open Spaces: Tanzfabrik/uferhallen, Uferstraße 23, 11. 7., 19 Uhr, 15 €