Konzert

Immer wiederAbschiednehmen

Boris Meinhold und Lisa Bassenge sind Micatone Foto: Doville Sermokas

„Crack“ bedeutet im Englischen so viel wie Bruch oder Riss. Das gleichnamige aktuelle Album der Berliner Nu-Jazz-Band Micatone ist tatsächlich so etwas wie ein Bruch, weil es in der fast zwanzigjährigen Bandgeschichte das erste Album ist, das Sängerin Lisa Bassenge und Multiinstrumentalist und Produzent Boris Meinhold als Duo eingespielt haben. Wiederkehrendes Motiv ist das Abschiednehmen bzw. die Schwierigkeiten, ­Trennungen zu akzeptieren: „How many times do we have to say goodbye?“

Micatone: A-Trane, Pestalozzistr. 105,12.–14. 7., 21 Uhr, 20/15 €