nachrichten

Ehrung für NS-Verfolgte

Der Senat hat beschlossen, im Grindelviertel zwei Flächen nach NS-Verfolgten zu benennen. Der Kreisverkehr in der Straße Grindelhof/Rotherbaum soll künftig an den jüdischen Dichter, Journalisten, Maler und Friedensaktivisten Arie Goral erinnern, teilte die Kulturbehörde mit. Ein Teil der Parkanlage Grindelberg in Harvestehude wird künftig nach dem ungarischen Komponisten Paul Abraham benannt. (epd)

Mehr Geld für Verkäufer

Die rund 70.000 Beschäftigten im Einzelhandel bekommen ab diesem Monat drei Prozent mehr Geld. Das teilte der Handelsverband Nord mit. In der dritten Runde der Verhandlungen einigten sich die Gewerkschaft Ver.di und die Arbeitgeberseite auf ein Tarifpaket, das bei einer Laufzeit von 24 Monaten nach zwei Leermonaten zudem eine Entgelterhöhung um 1,8 Prozent ab Mai 2020 vorsieht. (dpa)

Ganz viel Nachwuchs

Erfolgreiche Brutsaison: Mit 67 Jungstörchen von 28 Paaren ist das Vorjahresergebnis übertroffen worden. 2018 hatten laut Naturschutzbund 23 Paare 59 junge Störche aufgezogen. „Besonders freut es mich, dass wir dieses Jahr neue Brutpaare hatten, die vier Storchennester zum ersten Mal besetzt haben“, sagte Jürgen Pelch vom Nabu. (dpa)

Supermarkt überfallen

Ein bewaffneter Mann hat einen Supermarkt in Stellingen überfallen. Der Täter bedrohte die Kassiererin am Dienstagabend mit einer Schusswaffe und erbeutete eine geringe Menge Bargeld. Eine Fahndung mit zwölf Streifenwagen führte nicht zur Ergreifung des Täters. Die Polizei ermittelt. (dpa)