südwester

Mein Freund, der Borkenkäfer

Der Borkenkäfer ein Feind des Waldes? Nix da! Während der Präsident der niedersächsischen Landesforsten Klaus Merker die Baumbestände im „Krisenmodus“ wegen der Insekten sieht, werden sie von der Nationalparkverwaltung Harz gelobt: Es seien zwar überall abgestorbene Fichten zu sehen. Aber das ist gut. Denn der Wald sei „so lebendig und dynamisch wie nie zuvor“, so ein Nationalpark-Sprecher. Dank Borkenkäfern. Weil die befallenen Bäume Platz schaffen für mehr Artenvielfalt. Ein noch zu verhaltenes Lob fürs verleumdete Krabbelwesen, denn Borkenkäfer können noch viel mehr! Sie knabbern superschöne Muster in langweilige Stämme, senken den Holzpreis, sind kostengünstige Haustiere und schmecken wie Pinienkerne: Das sollte reichen für die Ernennung zum Insekt des Jahres.