Sylvia Prahl
sucht nach den schönsten Spielsachen

Die Festwoche zum 50. Geburtstag des Grips-Theaters ist in full swing und als Höhepunkt gibt es am Samstag das Hansaplatzfest mit viel Musik von Bands, die dem Grips im Geiste verbunden sind. Nach der Begrüßung (12 Uhr) verbreiten 3Berlin (12.20 Uhr) auf der Open-Air-Bühne gute Laune, um 13.30 Uhr und um 18 Uhr veranstaltet der Circus Nagetusch auf dem Parkplatz hinter dem Grips rund um seinen Caféwagen, an dem es dem Vernehmen nach auch Zuckerwatte gibt, eine akrobatische Circus-Show, die den Atem stocken und die Herzen der Gäste höher schlagen lässt. Wenn um 13.45 Uhr die Kreuzberger Kinderliedermacherin Suli Puschban die Bühne mit ihrer Gitarre entert, singen alle ihre Hits von „Ich hab die Schnauze voll von rosa“ bis „Ein Hase im Cabrio“ mit, später zaubert Kinderlieder-Überurgestein Fredrik Vahle Evergreens wie „Anne Kaffeekanne“ aus dem immer noch frischen Hut. Und auch die Grips-Klassiker kommen nicht zu kurz: Um 17 Uhr grooven alle mit den „Fabelhaften Millibillies“ zu „Wir werden immer größer“ und wie die Hits nicht alle heißen. Eine Aufführung von „Die Lücke im Bauzaun“ findet bei all dem Trubel auch noch statt (16 Uhr), außerdem werden Luftballons mit „Post für den Bundestag“ losgeschickt, alles weitere unter www.grips-theater.de.

Ein wenig beschaulicher, aber nicht minder farbenfroh geht beim „Familientag Copykids“ im Gemäldegalerie Kulturforum zu. Bei halbstündigen Ausstellungsgesprächen vergleichen Kinder ab 13 Uhr die Gemälde der beiden Renaissance-Meister Bellini und Mantegna. Bei den ebenfalls um 13 Uhr beginnenden Workshops können die Kids durchgehend einsteigen: Als „Copykids“ picken sie sich Motive aus den Gemälden, verfremden sie, arrangieren sie neu und haben am Ende ein eigenes Kunstwerk in den Händen. „Ins Bild legen“ wird wörtlich genommen: Die Kinder stellen eine Szene aus einem Gemälde nach und fotografieren sich im neuen Arrangement. Bei „Sehen statt hören“ sammeln sie die Geräusche der Ausstellung und mixen sie zu einem Soundtrack (ab 13 Uhr stündlich, www.smb.museum, bis 18 Jahre freier Eintritt, jedes Kind darf zwei Erwachsene zum Preis von 10 € mitnehmen).

Theater und Kunst vereinen sich beim ersten „Märchenblütenfest“ am Jagdschloss Grundewald. Am Samstag und am Sonntag gibt es jeweils ab 11 Uhr Märchentheater mit britischem Humor, Aktionstheater mit Soul-Einschlag und Jonglage-Vorführungen. Kinder schminken sich und knüpfen Körbe, und die Kunst hängt in Form von alten Cranach-Schinken im märchenhaften Jagdschloss (www.spsg.de, Eintritt inkl. Schloss 5 €, Familien 12 €).