Sylvia Prahl
sucht nach den schönsten Spielsachen

Die ganze Woche drinnen gehockt? Also raus geht’s, innerstädtisches Grün gibt’s in Berlin zuhauf, wer ins Tulpenblütenmeer eintauchen oder im Rhododendronhain verschwinden möchte, geht in den Britzer Garten. Chill-Faktor 10. Zwischendurch darf es auch ein Workshop sein: Am Samstag befassen sich Eltern und Kinder ab sechs Jahren im Freilandlabor mit den erstaunlichen „Erfindungen der Natur“. Denn wer einen Wasservogel beim Anfliegen und Landen beobachtet hat, weiß, dass technische Dinge oft natürliche Vorbilder haben (Anmeldung über VHS Tempelhof-Schöneberg, Kosten 1 Erwachsener mit 1 Kind 6,66 €). Und damit wir noch etwas länger die Vielfalt der Flora und Fauna bestaunen können, sollte jede*r sein und ihr Bestes tun, um sie zu schützen. Wie das geht und schon bei ganz kleinen Dingen anfängt, erfahren Kinder ab sieben Jahren im „Natur für Kinder“-Workshop „Wir schützen die Natur“, der am Samstag um 13 Uhr im Freilandlabor losgeht (3 Stunden, Anmeldung: Tel. 703 30 20, Kosten: 4 €). Einfach nur abhängen geht ebendort gut am Sonntag, wenn Gilles Chavalier und Jenny van der Wall von 13 Uhr bis 16 Uhr Geschichten über Frösche, Regenwürmer und andere illustre Tiere vorlesen. Wer will, rafft sich auf und zeichnet sie, bei Bedarf mithilfe der Comic-Zeichnerin Doro Wedekind (Freilandlabor, kostenlos).

Fantastische Tierwelten, schillernde Blumen und exotische Landschaften gibt es auch drinnen zu erleben, im Bröhan-Museum, wo derzeit das Werk von Ilna Ewers-Wunderwald wieder zu entdecken ist. Das Werk der Malerin, Illustratorin, Übersetzerin und Modedesignerin changiert in der faszinierenden Welt zwischen Jugendstil und Symbolismus, die Künstlerin kombinierte fein ziselierte Federzeichnung mit brillanten Wasserfarben. Kinder und ihre Familien machen am Sonntag um 11 Uhr zunächst einen interaktiven Rundgang durch die Schau und versuchen danach, ähnlich bunte und linienbetonte Ornamente oder seltsame Mischwesen zu Papier zu bringen, mit Feder, Tinte oder Farben (www.broehan-museum.de, ab 5, kostenlos).

An der langen Schlange vor der Ausstellung ­„Mantegna und Bellini. Meister der Renaissance“ schlängeln sich Kinder ab sechs Jahren vorbei, wenn sie am Samstag um 14 Uhr beim Workshop „Copykids“ Ähnlichkeiten zwischen den Bildern beider Maler ausfindig machen und in der Kopierwerkstatt mit Schablonen und per Rasterzeichnung Motive vergrößern, verkleinern, verschieben oder verfremden und am Lichtpult oder mit Kamera eigene neue Bilder entstehen lassen (Anmeldung: www.smb.museum, 9 €).