Sylvia Prahl
sucht nach den schönsten Spielsachen

Während sich die Erwachsenen beim Berliner Theatertreffen über den Stand der (inter)nationalen Theaterdinge in puncto Ästhetik und Diskurs informieren, dürfen sich Kinder und Jugendliche auf „Augenblick mal! Das Festival des Theaters für junges Publikum“freuen, das in dieser Woche stattfindet. Gezeigt werden zehn deutsche Inszenierungen und je eine aus Polen, Russland und Ungarn. Alle Produktionen laden laut Kuratorium zum eigenen Denken, Fühlen, Urteilen ein, sind wagemutig inszeniert und sprechen dennoch alle Zu­schauer*innen gleichzeitig an. Warum sollte die Quadratur des Kreises nicht gelingen?

Für Kinder ab vier Jahren zeigt das D’Haus – Junges Schauspiel Düsseldorf am Samstag um 11 Uhr und um 16 Uhr sowie am Sonntag um 15 Uhr in der Kantine der Sophiensæle „Der Kleine Angsthase“, nach dem Märchen von Elizabeth Shaw. Hier wird mal freundlich nachgefragt, ob Angst eigentlich grundsätzlich von innen kommt oder ob sie einem nicht auch manchmal eingeredet wird. Überwindbar ist sie auf jeden Fall. Das Berliner Theater o.N zeigt mit „Klang Stücke“ zwei musikalische Performances, die „sich musikalisch und formal stark voneinander unterscheiden“. Einmal wird Musik mittels eines Klangquadrats, das aus dreimal drei Tönen besteht, sichtbar gemacht! Und dann laden drei Zauberlehrlinge ins magische Klanglabor Schnürchen und kitzeln am Samstag um 15 Uhr und um 16 Uhr im Hochzeitssaal der Sophiensæle aus Alltagsgegenständen erstaunliche Klänge. Außerdem nimmt das Theater Oberhausen in „Nachts“ Kids ab vier Jahren mit auf eine vierzigminütige Reise durch die Nacht, poetisch und musikalisch (Theater an der Parkaue, Freitag 18 Uhr, Samstag 11 Uhr, Programm: www.augenblickmal.de).

Und wo wir gerade bei den Performing Arts sind, und vielleicht einmal waghalsige Flic Flacs und Saltos nicht nur auf dem Videoportal TikTok konsumieren, sondern live und in Farbe dabei sein wollen, wenn wagemutige Breakdancer sich auf dem Boden verdrehen, dreistöckige Menschen-Pyramiden in den Himmel ragen, begnadet bauchgetanzt und sonst noch manches vorgeführt wird, was Kinder und ihre Erwachsenen in Staunen versetzt, dann gehen wir zum „33. Kinder-Zirkusfestival Teil I“. Dort können wir Berliner Nachwuchs-Tänzer*innen, Clowns, Jongleure und Akrobat*innen in der ufa-Fabrik anfeuern und mitfiebern, dass der Drahtseilakt auch gelingt. Am Freitag ab 11 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils ab 15 Uhr (www.ufa-fabrik.de, Eintritt Kinder 4 €, Erwachsene 7 €). Keine Frage, die Welt ist eine Bühne.