BERLINPREMIERE

In Rumänien steht ein historisches Karpatendorf am Abgrund

Es geht um Gold und also um Geld. Viel Geld. Was damit gleich wieder Probleme schafft, weil die einen an diesem Reichtum gerne teilhaben wollen, während andere lieber einfach an dem Ort wohnen bleiben möchten, wo sich das Gold findet. Nämlich unter dem rumänischen Dorf Rosia Montană. Was bei der Ausbeutung der größten Goldvorkommen Europas dort weichen müsste. In „Rosia Montană – Dorf am Abgrund“ porträtiert Fabian Daub das Dorf und seine Bewohner, heute präsentiert er seinen Film im Babylon Mitte (20.15 Uhr), dazu spielen die Balkanmusiker Zarada. TM

www.babylonberlin.de