BUCHVORSTELLUNG

Spät berücksichtigt

Erst spät hat ihre Verfolgung Berücksichtigung gefunden: In der Reihe „Beiträge zur Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgung in Norddeutschland“ ist der Band „Verfolgung der Sinti und Roma im Nationalsozialismus“ (Edition Temmen, 14, 90 Euro) erschienen. Detlef Garbe und Thomas Rahe aus der „Beiträge“-Redaktion werden den Band vorstellen, Karola Frings darüber sprechen, wie sich als kulturelle Besonderheiten identifizierte Verhaltensweisen von Sinti und Roma auf die Verfolgung ausgewirkt haben, auf den deutschen Antiziganismus vor und nach 1945.  GK

■ Di, 13. 11., 20 Uhr, Buchladen Osterstraße, Osterstraße 171