Nachrichten

Neuseeland

Fluss zur juristischen Person erklärt

WELLINGTON | Das Parlament in Wellington hat am Mittwoch den von den Maori verehrten Fluss Whanganui (Te Awa Tupua) zur juristischen Person erklärt. Es ist das erste Mal, dass ein Gewässer diese Rechtsform erhält und fortan bei juristischen Verfahren vertreten werden kann. Die indigene Bevölkerung Neuseelands kämpft seit dem 19. Jahrhundert für ihre Rechte an dem für sie heiligen Fluss. Sie erhalten nun unter anderem 30 Millionen Dollar zur Verbesserung der Wasserqualität des Flusses. (afp)