die wahrheit: DFB-Pokalfinale

Dortmund besiegt Bayern im Elfmeterschießen.

Zukunftsfoto. Bild: taz-archiv

Spannender hätte das Pokalfinale 2008 nicht enden können: Im Elfmeterschießen besiegte am Samstagabend Borussia Dortmund knapp mit 6:5 Toren den FC Bayern München. Zuvor hatten sich beide Teams eine packende Partie geliefert mit vielen Torszenen und leidenschaftlich geführten Zweikämpfen. Zwar waren die Bayern durch ihren Mittelstürmer Luca Toni bereits in der 7. Minute mit 1:0 in Führung gegangen, doch gelang den Dortmundern noch vor der Halbzeit der Ausgleich durch den Verteidiger Christian Wörns. In der zweiten Halbzeit erlebten die 74.220 Zuschauer im ausverkauften Berliner Olympiastadion einen dramatischen Höhepunkt, als Sebastian Schweinsteiger in der 79. Minute das 2:1 erzielte und nur zwei Minuten später … + + + stop + + + stop + + + Liebe Wahrheit-Leser, durch einen technischen Fehler ist Ihnen leider gerade an dieser Stelle vorab der Spielbericht für das heutige DFB-Pokalfinale übermittelt worden. Wir bedauern diesen folgenschweren Fehler zutiefst und entschuldigen uns bei allen Lesern, die sich die Spannung bis zum Abend erhalten wollten.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben