die wahrheit

Zahnbürste verschluckt

Bei der täglichen Mundhygiene ist große Vorsicht geboten.

TEL AVIV dpa/taz Man ahnt ja gar nicht, wo im alltäglichen Leben überall Gefahren lauern können … Ein 19-jähriger Israeli hat versehentlich seine Zahnbürste verschluckt. Ärzte zogen sie ihm unter Vollnarkose mit einer Schlaufe wieder heraus. Wie die israelische Zeitung Jediot Achronot am Sonntag schrieb, hatte der junge Mann aus Tiberias im Norden des Landes mit der 15 Zentimeter langen Bürste seine Zunge säubern wollen. Im Krankenhaus wurde er sofort behandelt. "Es war Eile geboten, weil ein so großer Fremdkörper dem Magen oder anderen Organen schweren Schaden zufügen kann", sagte eine Ärztin. "Die lange Bürste hätte auf dem Weg hinaus steckenbleiben können, aber glücklicherweise rutschte sie glatt aus dem Magen in den Mund zurück." Den denkbaren möglichen anderen Weg, den möchte man sich auch lieber gar nicht erst vorstellen.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de