die wahrheit: Neues Leben: Nie zuvor gesehene Kreaturen entdeckt

Biologen haben in mehr als 3.000 Meter Meerestiefe vor Australien völlig neue Tiere und Pflanzen entdeckt, darunter fleischfressende Seescheiden und gigantische Spinnen.

Bild: reuters

Die Forscher suchten südöstlich der Insel Tasmanien in einem tiefen Graben nach fossilen Korallen. Stattdessen stießen sie auf nie zuvor gesehene Kreaturen, berichteten sie am Sonntag. Sie hatten einen ferngesteuerten Roboter in den Graben gelenkt. Das Gerät nahm Fotos und Videos auf. Auf den Fotos sahen die Biologen zu ihrer Überraschung in 3.000 Meter Tiefe tausende 30 Zentimeter große Spinnen. Auf 3.500 Meter breitete sich ein riesiger Anemonenteppich aus. Mehrere Millionen Pflanzen mit lilafarbenen Punkten wurden sichtbar, die für die Forscher ebenfalls neu sind. Sie entdeckten neben anderen neuen Arten auch 50 Zentimeter große Seescheiden, die Fische einfingen. Seescheiden filtern normalerweise nur Nahrung aus Meereswasser. "Da unten muss chemisch etwas Seltsames vor sich gehen", so ein Sprecher des Forscherteams. Sicher haben da Außerirdische ihre langen Finger im Spiel!

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben