U2 live auf Youtube: Ein frühes Vergnügen

Wenn U2 am Sonntag ihr Konzert geben, läuft das bei Youtube. Damit es auch alle sehen können – morgens um 5.30 Uhr.

Guter Weg, um sich die Konzertkarten zu sparen: Der U2ube-Channel. Bild: screenshot/youtube

Groß! Größer! Gargantuesk! Auf iher aktuellen Tournee gibt sich die irische Rockgruppe U2 nicht eben als Vorreiterin in Sachen Bescheidenheit und Demut. Warum auch? Neben R.E.M. und den Red Hot Chili Peppers gehören U2 zu den wenigen Bands, auf die sich das Publikum weltweit so sehr einigen kann, dass es nahezu jedes Stadion problemlos füllt. Hier scheint schiere Gigantomanie nach wie vor ein echtes Verkaufsargument zu sein. Und damit auch der letzte Besucher etwas davon hat, wenn Bono zwischen zwei Songs mit Nelson Mandela oder der Besatzung der Internationalen Raumstation telefoniert, präsentieren sich U2 auf ihrer "360(o)"-Tournee auf einer allseits einsehbaren Rundbühne. Zwar sind die technischen Möglichkeiten noch nicht ganz so weit gediehen, dass die Musiker als Hologramme in unseren Wohnzimmern auftreten können - aber doch fast, was den U2-Deal mit der Internet-Videoplattform Youtube erklärt: Dort soll am kommenden Sonntag ein Konzert live, in voller Länge und Echtzeit zu sehen sein.

Das Spektakel soll in 16 Länder übertragen werden, vom bandeigenen "U2-Channel" auf Youtube, wo bisher neben anderen Live-Mitschnitten auch weihevolle Reden von Bono zu genießen sind. Wobei es mit dem "Genuss" so weit nicht her sein dürfte, handelt es sich doch eigentlich um eine der aus dem Fernsehen sattsam bekannten Liveübertragungen, nur eben in entschieden mieserer Soundqualität. Musikfreunde erinnern sich mit Grauen an die grotesk unbeholfenen Versuche, beispielsweise Wagners "Tristan und Isolde" als Livestream vom Grünen Hügel digital sozusagen zu entexklusivieren. Was man hörte, war Brei aus Bayreuth. Nun könnte man einwenden, dass es ausgerechnet auf Klangtreue bei Rockmusik ohnehin nicht ankommt - und hätte damit sogar recht. Worauf es allen Beteiligten (also U2, Youtube und der Youtube-Besitzerin und Datenkrake Google) ankommt, das ist ein allen Beteiligten dienender Image-Gewinn. Nicht dass es Scheppern und Klirren wird, ist also der eigentliche Haken an der Sache - sondern die Tatsache, dass es hierzulande, wenn das tolle Konzert in Kalifornien anfängt, gerade mal 5.30 Uhr ist.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Jeden Monat die beste Playlist der Welt! Ausgewählt von der taz-Musikredaktion

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben