• 8.3.2013

was fehlt ...

… die Such-Skills

Ein bedeutender Teil der öffentlichen Diskussion über Frei.Wild und die Echo-Nominierungen wird bei Facebook geführt. Hunderte Kommentare fluten die Einträge auf den Seiten von Kraftklub, Frei.Wild, dem Echo, von MIA. und von M.I.A.. Moment? MIA. und M.I.A.? Mia san mia? Gibt es die zweimal? Nun, das eine ist die Berliner Elektropopband, die wirklich echonominiert ist, aber die Nominierung wegen Frei.Wild zurückgegeben hat. Und das andere ist Mathangi Arulpragasam, die unter dem Namen M.I.A. performt, was wahlweise für „Missing in Action“ oder auch „Missing in Acton“ steht. Sie hat mit den Echos nix zu tun. Aber weil viele Frei.Wild-Fans sehr sauer sind und ihre Meinung sehr schnell loswerden wollten und deswegen sehr hektisch im Umgang mit der wirklich sehr schlecht programmierten facebookeigenen Suche waren – oder weil sie vielleicht auch einfach sehr dumm sind, das wird man doch noch sagen dürfen, verdammte Axt! – stehen auf der Seite von M.I.A. halt Dutzende Beleidigungen und Beschimpfungen. Es ist schon schwierig, im digitalen Zeitalter ein Patriot zu sein! (mbr)