Rabenvater Staat

Warum unsere Familienpolitik einen Neustart braucht

Tazze_weiss-rot_web

Plädoyer für eine Familienpolitik, die Eltern etwas zutraut, gerecht ist und zum echten Leben passt.

Familienpolitik steht für 200 Steuermilliarden und an die 200 Einzelmaßnahmen. Sie ist gut gemeint. De facto ist sie kompliziert und widersprüchlich, bildet nicht die aktuelle Vielfalt der familiären Lebensformen ab und lässt kein klares Ziel erkennen. Ob Steuer- oder Unterhaltsrecht: Die Maßnahmen sind nicht abgestimmt, einige Familienformen werden völlig übersehen.

Jenna Behrends betrachtet die Sachlage, liefert Statistiken und hat zahlreiche Familien im ganzen Land besucht, um zu erfahren, was sie wirklich brauchen. Sie fordert eine radikale Erneuerung der Familienpolitik, z.B. die unüberschaubaren Einzelleistungen zusammenzustreichen und das Ehegattensplitting abzuschaffen. Das ist machbar und auch finanzierbar, wenn der Staat seine Steuermilliarden sinnvoll investiert.

Frauen und Männer sollten sich nicht nur durchwursteln und anpassen, sondern selbstbewusst für eine bessere Politik eintreten. Denn am besten wissen Eltern und Kinder, was heute überhaupt Familie ist.

Info

Tag: 22.03.2019
Anfang: 16:15 Uhr
Dauer: 00:45
Raum: TAZ STUDIO 5 H 408
Art: lecture

Links:

Gleichzeitig: