die wahrheit: Erwürgte Wirtschaft

Schweizer Finanz-Kassandra wusste von Börsencrashs.

BERLIN taz Die Schweizer Firma Neuro Systems ist die Kassandra der Börse. Und ähnlich wie die Gestalt aus der griechischen Mythologie ist sie gern beleidigt, da nur wenige Menschen ihren Vorhersehungen Glauben schenken wollen. Umso triumphierender klingt die Pressemitteilung, die das Finanzunternehmen jetzt verbreitet: Neuro Systems habe die Börsencrashs der letzten Zeit genau vorhergesehen. "Maßgeblich an der Misere sind der hohe Ölpreis sowie ungesicherte Finanzinstrumente in Billionenhöhe, welche die Weltwirtschaft erwürgen", erklärt Neuro Systems. Was ist das denn für ein maßgebliches Gestammel? Etwas kann doch nur "maßgeblich beitragen zu einer Misere". Wer dann auch noch von ungesicherten Würgeinstrumenten faselt, sollte besser Deutsch lernen, damit Kunden nicht zu würgen beginnen bei so viel falschen Floskeln und schiefen Bildern.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de