die wahrheit: Kein Vertrauen in die Technik: die Stimme aus dem Navigationsgerät fährt selbst ohne

Millionen Männer gehorchen Meina Kentner (42) aufs Wort. Erfahrene Autofahrer, die sich früher auf ihre Ortskundigkeit und ihren Orientierungssinn verlassen ...

Irreleitungsfoto Bild: ap

... konnten, lauschen nun nur noch auf ihre kurzen Befehle: "Biegen Sie rechts ab" oder "Fahren Sie auf die Autobahn". Gesagt, getan. Meina Kentner ist Lisa, die deutsche Stimme des Navigationssystems Tomtom. Doch selbst fährt sie immer ohne Navi. "Ich besitze gar keins", sagt sie. "Mir ist es wichtig, dass ich selbst immer die Kontrolle habe, auch beim Autofahren. Und ich würde mir auch nicht gern sagen lassen wollen, wie ich zu fahren habe." Zudem misstraut sie der Technik zutiefst. Letztes Jahr war sie in Tschechien unterwegs und konnte verfolgen, wie mehrere Autofahrer von ihrem Gerät aufs freie Feld gelotst wurden und dort zu hören bekamen: "Sie haben Ihren Bestimmungsort erreicht." "Die wussten gar nicht mehr, was sie machen sollten." Zum Spaß hat sie sich auch schon mal selbst ausgetrickst: "Wenn meine Stimme sagt ,Biegen Sie rechts ab', fahr ich links und gucke, wie lang es dauert, bis das Gerät reagiert."

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

kari

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de