die wahrheit: Die Jahrhundertklatsche

Kölner Kreisligaskandal führt zu ersten Konsequenzen

KÖLN dpa/taz Am vorvergangenen Wochenende gab es in der Kölner Fußballkreisliga beim letzten Spiel der Saison einen skandalös hohen Sieg (Die Wahrheit berichtete am 4. 6. 2008). Die Mannschaft von Rheinkassel-Langel II besiegte mit einem 54:1-Sieg DJK Löwe II und sicherte sich so haarscharf den Aufstieg. Sofort kursierten in der Klüngelstadt Köln Bestechungsvorwürfe. Jetzt hat ein Fußballgericht ein Eilurteil gefällt: Für das unsportliche Verhalten von DJK Löwe II muss die erste Mannschaft des Vereins zwangsabsteigen. Die elf Spieler der zweiten Mannschaft werden gesperrt, und der Club muss eine Geldstrafe von 500 Euro zahlen. Rheinkassel-Langel II darf aufsteigen, weil keine Bestechung nachgewiesen werden konnte. Als Entschuldigung für die 1:54-Klatsche gaben die Spieler von DJK Löwe II an, sie seien von einer nächtlichen Party noch schwerstalkoholisiert gewesen.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de