die wahrheit: Die Makramee-Queen

Elizabeth II. wird Öko-Königin von Großwollsockien.

LONDON dpa/taz Die britische Königin Elizabeth II. wird künftig erstmals ausschließlich Ökostrom aus ihrem eigenen Wasserkraftwerk nutzen. Die Anlage auf Schloss Balmoral in Schottland könne sowohl die königlichen Gemächer als auch 1.000 weitere Haushalte in der Gegend mit Energie versorgen, berichtete die Ökozeitung Daily Telegraph am Dienstag. Außerdem wird die Queen fürderhin nur noch in Wollsocken, Birkenstock-Sandalen und Kleidern aus handgehäkelten Hanffasern herumwandeln. Statt einer Handtasche wird sie einen Jutesack bei sich führen, die Krone will sie durch eine Makramee-Eule ersetzen, und ihre königliche Brust soll in Zukunft anstelle einer Brillantbrosche ein schmucker "Atomkraft? Nein danke!"-Button zieren. Außerdem hat die Queen entschieden, dass Prinz Philip ein Mann - also ein Schwein - ist und dass ihr Bauch ihr gehört.

Die Wahrheit auf taz.de

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de