• 15.5.2020

Was fehlt...

... Lärmschutzwände

Man bräuchte effektiv schützende Lärmschutzwände, um effektiv Wände einzureißen, ohne Lärm zu verursachen. Dann könnte man reich werden – andernfalls wird man nur als Agenturmeldung berühmt. So die Moral von der Geschicht' für drei umtriebige mutmaßliche Einbrechende in einem Bergheimer Einkaufszentrum. Sie scheuten keine Mühen und Muskeln, um in ein Juweliergeschäft zu gelangen. Die mutmaßlichen Täter hatten des Nachts versucht, von einem Nagelstudio aus mehrere Zwischenwände in dem Einkaufszentrum mit Werkzeugen zu durchschlagen, um schlussendlich in das Juweliergeschäft zu gelangen. Ehe sie dort jedoch den Tresor öffnen konnten, hatte ein Zeuge wegen des Lärms schon die Polizei gerufen. Nachtruhe! Wände einschlagen is' da nicht. Die BeamtInnen nahmen im Gebäude zunächst zwei verdächtige Männer fest. Ein cleverer Diensthund spürte dann noch einen dritten Mann auf: Der 32-Jährige hatte sich in einer noch nicht durchbrochenen Zwischendecke versteckt. (dpa/taz)