• 2.2.2020

Was fehlt …

… Söders Schulbildung

Markus Söder (CSU), einer der wenigen wahren Helden der Energiewende, irrlichtete bereits 2015 durch das Bötzowviertel im Prenzlauer Berg, wo ihm von einem barmherzigen Wahrheitsautoren Asyl gewährt wurde. Nun wurde dem Tausendsassa auch noch der Karl-Valentin-Orden der Münchner Faschingsgesellschaft Narrhalla verliehen. Der Fürther Kabarettist Martin Rassau lobte in seiner Laudatio insbesondere die Fähigkeit des bayerischen Ministerpräsidenten zur Selbstironie. Söder, sonst eher für Sätze wie „Für die CSU steht fest: In Klassenzimmer gehören Kruzifixe und keine Kopftücher“ bekannt ist, hat sich die Nominierung für den Orden unter anderem mit folgendem Zitat verdient: „Mein erster Schultag war sehr spannend. Allerdings war ich entsetzt, als mir meine Mutter am Abend sagte, ich müsse am nächsten Tag wieder hin“ – manche zweifeln, ob er wirklich nochmal hingegangen ist… (taz/pl)