• 24.3.2019

Was fehlt …

… die häßliche Hecke

Jetzt ist es passiert. Die Invasion der Hauptstadt hat begonnen. Berlin ächzt unter dem Joch des Buchsbaumzünslers (Cydalima perspectalis). Der fiese Falter aus Ostasien frisst ganze Bestände kahl. Das ist die schlechte Nachricht. Zugleich ist genau das aber auch die gute: Uns wird künftig der Anblick von als Schwan oder Pudel rasierten Buchsbaumensembles erspart bleiben. Danke dafür. Übrigens: Schon 1485 schrieb Leon Alberti, inspiriert von Plinius dem Jüngeren, in seinem Buch De re aedificatoria über den Buchsbaum als Gartenpflanze. Und „zünseln“ bedeutet mundartlich „flimmern oder flackern“. Wieder was gelernt. (taz/pl)