• 19.3.2019

Was fehlt …

… ein Buch in der Schulbücherei

Die Idee der Bücherei ist eine Schöne. Abertausend Bücher stehen zur Verfügung, man kann sie gegen einen geringen Mitgliedsbeitrag leihen und lesen. Die Tücke: Nutzer*innen müssen die Bücher auch zurückbringen, und zwar innerhalb einer bestimmten Frist. Sonst zahlt man Strafe. Ein Mann in New Jersey hat das leider vergessen. Er brachte ein Buch erst 53 Jahre, nachdem er es ausgeliehen hatte, zurück. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP. Der Mann hatte das Buch als 13-jähriger Schüler geliegen und nun, mit 65 Jahren, beim Ausmisten seines Kellers gefunden. Ihn überkam ein schlechtes Gewissen und er brachte es zurück an die Schulbücherei. Die Strafgebühr lag bei 2.000 US-Dollar. Sie wurde dem Mann aber erlassen. Allerdings: Die wichtige Frage, ob der Mann von der momentan gehypten Aufräumqueen Marie Kondo zum Ausmisten inspiriert wurde, bleibt ungeklärt. (taz)
Einmal zahlen
.
  • 19.3.2019

Was fehlt …

… ein Buch in der Schulbücherei

Die Idee der Bücherei ist eine Schöne. Abertausend Bücher stehen zur Verfügung, man kann sie gegen einen geringen Mitgliedsbeitrag leihen und lesen. Die Tücke: Nutzer*innen müssen die Bücher auch zurückbringen, und zwar innerhalb einer bestimmten Frist. Sonst zahlt man Strafe. Ein Mann in New Jersey hat das leider vergessen. Er brachte ein Buch erst 53 Jahre, nachdem er es ausgeliehen hatte, zurück. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP. Der Mann hatte das Buch als 13-jähriger Schüler geliegen und nun, mit 65 Jahren, beim Ausmisten seines Kellers gefunden. Ihn überkam ein schlechtes Gewissen und er brachte es zurück an die Schulbücherei. Die Strafgebühr lag bei 2.000 US-Dollar. Sie wurde dem Mann aber erlassen. Allerdings: Die wichtige Frage, ob der Mann von der momentan gehypten Aufräumqueen Marie Kondo zum Ausmisten inspiriert wurde, bleibt ungeklärt. (taz)