Nach der Bundestagswahl – Wie geht es weiter?: Jung und verraten

Das taz Wahlcamp, die U30-Redaktion der taz, zieht nach der Bundestagswahl mit Jungpolitiker:innen ein Zwischenfazit zur Politik für junge Generationen.

Vier der fünf Journalist:innen des taz Wahlcamps Foto: Ruth Fuentes

Am 26. September heißt es zur Bundestagswahl: Die Schicksalswahl einer Generation wurde getroffen und beeinflusst ihre Nachfolger:innen. Es wird spannend. Selten haben junge Menschen in der bundesdeutschen Geschichte so viel demonstriert, geschrieben und sich politisch engagiert wie in den vergangenen vier Jahren. Das Wahlcamp der taz, welches aus fünf jungen Journalist:innen besteht, hat aus diesem Grund vor einigen Monaten eine neue Redaktion gebildet.

Wann: Do., 30.09.2021, 19 Uhr

Wo: taz Kantine

Friedrichstr. 21

10969 Berlin

-----------------------------------------------

Eintritt frei - Spenden erwünscht

-----------------------------------------------

Anmeldung erforderlich

Aufgrund der geltenden Bestimmungen gibt es nur ein begrenztes Kontingent an Vor-Ort-Tickets. Bitte per Mail an buchung@taz.de mit Namen und Anzahl der gewünschten Tickets und dem Betreff „Wahlcamp" anmelden. Die Teilnahme ist nur mit einem im Voraus gebuchten Ticket möglich.

Zusätzlich zur Kantinenveranstaltung wird der taz Talk live auf YouTube gestreamt:

youtu.be/7-Qa0xvOebQ

Bevor der Projektabschluss mit einer großen Party im taz-Gebäude gefeiert wird, haben sich die fünf Redakteur:innen die Protagonist:innen ihrer entstandenen Arbeiten zu einer großen Gesprächsrunde eingeladen - ohne zu wissen, wie die Würfel am Wahlabend 2021 fallen werden.

Junge Liberale, die Junge Union und selbst die Volt-Partei sitzen gemeinsam mit Jungen Grünen, Jungen Linken und JuSos an einem Tisch, um den großen Fragen nachzugehen: Was geht jetzt eigentlich ab?

Wie Links ist Deutschland über Nacht geworden? Wird Gras jetzt wirklich legal? Wird die CDU zukünftig Pro-Seminare im Sich-Richtig-Entschuldigen unternehmen? Was wird jetzt aus all den neuen Kleinst-Parteien? Was genau führt bitte schön Volt im Schilde?

Und umschiffen wir mit diesen witzigen Themen des taz Talks den Ernst der Lage und dem möglicherweise desaströsen politischen Erbe, was die Alten den Jungen hinterlassen? Denn schließlich und endlich werden junge Menschen vor allem vor einer Frage stehen: Wurden tatsächlich sie gemeint, als Politiker:innen versprachen, gerade bei dieser Wahl an „die jungen Bürger:innen“ zu denken?

Die Moderation des Abends bildet das taz Wahlcamp, ein Sonderprojekt der taz Panter Stiftung, bestehend aus den Journalist:innen Shoko Bethke (27), Aron Boks (24), Adrian Breitling (20), Ruth Fuentes (26) und Jaromir Schmidt (19). Über drei Monate lang haben sie die politische Landschaft Deutschlands aus junger Perspektive journalistisch bearbeitet.

Noch weit vor dem offiziellen Beschluss der Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl erörtern sie zusammen mit Jungpolitiker:innen, wie die deutsche Politiklandschaft in Zukunft aussehen – und wie Schlimmeres noch verhindert werden – könnte.

Idealismus? Wir werden sehen! Denn Lieder wie „Der Traum ist aus” oder „Pure Vernunft darf niemals siegen” gehören zum Soundtrack alter Tage.

Wichtige Buchungshinweise

Die Veranstaltung findet in der taz Kantine statt und wird zusätzlich live auf YouTube gestreamt. Aufgrund der bestehenden Hygieneregeln sind die Plätze in der Kantine auf 50 Personen beschränkt. Wir bitten Sie um eine Anmeldung über buchung@taz.de mit Namen und Anzahl der gewünschten Tickets sowie im Betreff die Angabe „Wahlcamp“. Die Teilnahme ist nur mit einem im Voraus gebuchten Ticket möglich.

Darüber hinaus legen Sie bitte am Einlass folgende Nachweise vor: Eine vollständige Impfung gegen Corona oder einen Genesenennachweis. Zusätzlich benötigen Sie einen tagesaktuellen, offiziellen negativen Corona-Testbescheid. Diese Sonderregelung gilt nur an diesem Tag, da eine anschließende Party geplant ist.

Sie möchten vorab Fragen für diesen Talk einreichen? Oder nach dem Talk Zuschauer:innen-Feedback geben? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Mail: taztalk@taz.de.

Einmal zahlen
.