Kolumne Vuvuzela 7: Wo Serben, da Scherben

Unsere Jungs streicheln den Ball – alles deutsche Maßarbeit. Serben als Fußballer so schlampig wie als Dachdecker: 11 Gründe, warum wir die Serben putzen.

1. Teamgeist: Schon von Sepp Herberger (leider tot) haben wir gelernt: „11 Freunde sollt ihr sein!“ Die Jugos sind da ganz anders: Läuft’s schief, gibt’s Krieg!

2. Trainer: VfB, Fenerbahce, Austria – Trainer Jogi Löw (50) hat auf der ganzen Welt Erfahrungen gesammelt. Serben-Trainer Radomir Antic (61) flog bei Real, Barcelona und Atletico raus. Vor seinem Serben-Trainer-Job vier Jahre arbeitslos.

3. Frische: Dank Kevin-Prince Boateng (23, fürs Bundesverdienstkreuz vorgeschlagen) sind wir Michael Ballast (33) los. Bei den Jugos hat immer noch Dejan Stankovic (32) das Sagen. Der war schon bei der WM 1998 dabei – da spielte Messi Özil (21) noch in der E-Jugend!

4. Torwart: Manuel Feuer (24) kassierte bei Schalke (Bundesliga-Zweiter) nur 31 Gegentore. Ligarekord! Vladimir Stojkovic (26) kassierte bei Wigan Athletic 8 Tore. Die übrigen 71 überließ er anderen. Der Serben-Keeper durfte beim 16. der englischen Liga nur viermal ran, ist dritte Wahl!

5. Technik: Unsere Jungs streicheln den Ball. Pässe, Flanken, Ecken – alles deutsche Maßarbeit. Serben als Fußballer so schlampig wie als Dachdecker: neun Flanken, vier Ecken, davon angekommen: null. Selbst Algerien ist besser.

6. Disziplin: Bei uns alles sauber und fair, nur zwei unverdiente gelbe Karte wegen „Schwalben“. Die Fifa-Wertung beweist: Wo Serben, da Scherben (zweimal Gelb, einmal Gelb-Rot, ganz unten in der Fair-Play-Tabelle). Aber zu zehnt gewinnt man keine Spiele.

7. Torgefährlichkeit: Wir: 16 Torschüsse, 4 drin. Die: 2 Torschüsse, keiner drin. Noch Fragen?

8. Respekt: Unsere Jungs haben Respekt für den Gegner: „Die Serben haben eine enorm hohe Qualität und tolle Fußballer“, sagt Knacki Khedira (23). Serben-Kicker Milan Jovanovic (29) ist voller Hass und Vorurteile: „Die Deutschen sind wie Maschinen.“

9. Weltgewandtheit: Für unsere Multi-Kulti-Truppe spielt die halbe Welt. Für die Serben spielen nicht mal Kosovaren – zu wenig!

10. Legenden: Deutschlands Fußball-Legende Franz Beckenbauer (64, zweimal Weltmeister mit Deutschland) sagte vor wichtigen Spielen: „Geht’s raus und spielts Fußball!“ – ein Sieger-Typ! Serben-Legende Dragoslav Stepanovic (61, niemals Meister mit Eintracht Frankfurt) sagte nach wichtigen Spielen: „Lebbe geht weida“ – ein Verlierer-Typ!

11. Tradition: Es gibt kein Land, das wir öfter geputzt hätten: 41–99–2010, so stimmen wir alle ein…

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Von Juli 2007 bis April 2015 bei der taz. Autor und Besonderer Redakteur für Aufgaben (Sonderprojekte, Seite Eins u.a.). Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik 2011. „Journalist des Jahres“ (Sonderpreis) 2014 mit „Hate Poetry“. Autor des Buches „Taksim ist überall“ (Edition Nautilus, 2014). Wechselte danach zur Tageszeitung Die Welt.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de