Freitag, 21.01.2022, 17 Uhr, ByteFM: taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen und Musik. taz goes ByteFM!

Foto: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Das taz Mixtape vom 21.01.2022 diesmal mit FKA twigs, OG Keemo, Igor Bancer, Tocotronic und Gastarbeiter.

■ Arca, Shygirl, der Australier Warren Ellis etc. Die Gästeliste von „Caprisongs“, dem neuem Album der britischen Künstlerin FKA twigs ist so divers wie imposant. Dagmar Leischow deutet die Musik als Aufbruch aus der Düsternis.

■ Zwischen Hochhaus und Niedertracht. Cem-Odos Güler porträtiert einen Gangsta mit Attitude und Musikgeschmack: Der Mainzer Rapper OG Keemo hebt sich mit dem Album „Mann beißt Hund“ vom Deutschrap-Mittelmaß ab.

■ „Es ist schwer, in Belarus ein Linker zu sein.“ Robert Mießner spricht mit Igor Bancer von der Band Mister X über seine überraschende Entlassung aus belarussischer Haft, über seinen neuen Alltag und die Proteste in Kasachstan.

■ Auf dem Tocotronic-Album „Nie wieder Krieg“ trifft viel Gefühl auf kratzigen Garagenrock. Er wolle „ein politisches Statement auf die psychologische Sphäre überführen“, erklärt Dirk von Lowtzow im taz-Interview mit Beate Scheder.

■ Helmut, Franz Josef und Gabi in Almanya. Imran Ayata und Bülent Kullukcu legen Vol. 2 ihres Compilation-Hits „Songs of Gastarbeiter“ vor. Julian Weber bespricht das Album, Ayata erzählt von der Entstehung, Hits und Fortschritten.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.