Freitag, 03.02.2023, 17 Uhr, ByteFM: taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen und Musik. taz goes ByteFM!

Foto: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Das taz Mixtape vom 03.02.2023, diesmal mit der Ukraine bei CTM, Ganna, Billy Nomates, Coby Sey, Siegfried Kessler und Tom Verlaine.

■ Ein Grollen, ein Brodeln. Ein Abend des Berliner CTM-Festivals gilt der ukrainischen Club- und Elektronikszene. Das geht nicht ohne Krieg, weiß Jens Uthoff: Zerstörte Gebäude von Mykolajiw, Straßenszenen am Rand von Kyjiw.

■ Stimmlich auf einer Hochebene, der Frühling mit grünen Zweigen, beschützt von der Roten Kalina: Katja Kollmann über die ukrainisch-deutsche Jazzsängerin Ganna Gryniva die mit ihrem neuen Album „Home“ auf Tour geht.

■ Oft sehr schöne Sträucher. Die 32-jährige britische Künstlerin Billy Nomates hat mit „Cacti“ ihr zweites Album veröffentlicht. Ihre Musik ist eine lebendige, synthetische Variante von Soul-Pop, findet Robert Mießner, ziemlich angetan.

■ Geschichte in einer Zeitkapsel. Der Londoner Elektronikproduzent Coby Sey verbindet Rapreime und Dubästhetiken in der Echokammer zu etwas Neuem. Kontraste und Widersprüche, prozessiert von Christian Werthschulte.

■ Die legendäre linke Hand. Der Saarländer Siegfried Kessler war Jazzmusiker in der Tradition des Hardbop: Der Pianist ist hierzulande so unbekannt, wie er ein Star in Frankreich war. Eine posthume Würdigung von Diedrich Diederichsen.

■ Radar im Dickicht der Großstadt. Er war ein wichtiger Faktor in den Anfängen des New Yorker Punk: Tom Verlaine, der Gitarrist, Sänger und Songwriter und Gründer der Band Television ist gestorben. Ein Nachruf von Julian Weber.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.