Einkaufen mit gutem Gewissen: Buycott statt Boycott

Die BUNDjugend ruft am Samstag zum Einkauf in einem Fahrradladen auf. Der will den gesamten Umsatz in den Klimaschutz investieren.

Auf dem Weg zum nachhaltigen Einkauf: Radler in Berlin. Bild: dpa

Shoppen für den Klimaschutz - beim 9. Carrotmob der BUNDjugend Berlin soll der Fahrradladen Mehringhof gestürmt, überrant, leergekauft werden. Im Gegenzug hat sich Inhaber Peter Stage bereit erklärt, den gesamten Umsatz in eine energieeffiziente Sanierung zu investieren.

Ziel der Aktion ist es, durch gezieltes Konsumieren möglichst vieler Menschen einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Beim Carrotmob wird das Prinzip des Boycotts umgedreht“, erklärt Leon Ginzel von der BUNDJugend. „Die Verbraucher bestrafen nicht, sondern belohnen den Laden für sein Engagement.“

Peter Stage war sofort begeistert von der Idee. „Ich finde es einen guten Ansatz, für etwas zu kämpfen statt gegen etwas.“ Durch die Aktion könne jeder einzelne beim Klimaschutz mitmachen und eine direkte Wirkung erzeugen. „Das ist auch ein kleiner schöpferischer Akt.“

Ein Energieberater hat vorher überprüft, wo im Laden Einsparungen möglich sind und wie viel Geld „zusammengemobbt“ werden muss, um sie umzusetzen. „Unsere Zielmarke sind 1.500 Euro“, sagt Ginzel.

Von dem Geld soll ein neuer Kühlschrank angeschafft, die Fenster besser gedämmt und eine Sparschaltung für die Dauerläufer im Laden eingebaut werden. „Mich hat überrascht, wie viel Einsparungspotenzial wir haben“, sagt Stage. Um knapp sechs Tonnen Kohlendioxid könnte das Klima dadurch jedes Jahr entlastet werden.

Acht Läden haben sich schon erfolgreich an der Aktion beteiligt, darunter eine Buchhandlung und eine Eisdiele. „Die Umsätze haben sich an den Tagen verdoppelt, teilweise sogar verdreifacht“, erinnert sich Ginzel. Nach dem Mob werden die Läden weiter von den Organisatoren begleitet und beraten.

Damit die Verbraucher beim Carrotmob nicht nur ihr Gewissen beruhigen, sondern auch Spaß haben, gibt es außerdem ein buntes Rahmenprogramm. Im Innenhof vor dem Laden können in einer Selbsthilfewerkstatt mitgebrachte Fahrräder repariert werden, ein DJ sorgt für Musik und um 16 Uhr lädt die BUNDjugend zur fahrradpolitischen Stadtführung.

Fahrradladen Mehringhof, Gneisenaustraße 2a, Kreuzberg. Carrotmob Samstag, von 11 bis 17 Uhr.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Mit der taz Bewegung bleibst Du auf dem Laufenden über Demos, Diskussionen und Aktionen in Berlin & Brandenburg. Erfahre mehr

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben