Cleveland gewinnt die NBA-Finals: Der King krönt die Cavaliers

Gegen die Golden State Warriors holt Cleveland einen 1:3-Rückstand auf und siegt im 7. Spiel mit 93:89. LeBron James ist der überragende Spieler der Finalserie.

Der Basketballer LeBron James beim Korbleger gegen einen Gegenspieler

Einfach nicht zu stoppen: LeBron James (unten rechts) Foto: ap

OAKLAND dpa | Eine dramatische NBA-Finalserie hat ein würdiges Ende gefunden: In einem hart umkämpften Spiel sicherten sich die Cleveland Cavaliers die Meisterschaft in der nordamerikanischen Basketball-Liga. Am Sonntag gewann das Team um LeBron James im entscheidenden siebten Spiel der Serie mit 93:89 bei den Golden State Warriors.

Wieder einmal führte James sein Team mit einer überragenden Leistung an. Der Superstar kam auf 27 Punkte, 11 Rebounds und 11 Assists und wurde einstimmig zum wertvollsten Spieler der Finalserie gewählt. „Wir haben viel durchgemacht in dieser Saison. Wir waren am stärksten, als uns alle angezählt hatten. Und ich selbst war dann auch am stärksten“, sagte James.

Nach bislang sechs im Ergebnis deutlichen Spielen lieferten sich die Mannschaften zum ersten Mal in der Serie über die gesamte Spielzeit ein enges Duell mit zahlreichen Führungswechseln. Bei Golden State zeigte vor allem Draymond Green eine starke Leistung. Dem Forward gelangen 32 Punkte, 15 Rebounds und 9 Assists. Doch die Cavaliers hatten immer die passende Antwort auf Greens Offensivaktionen.

Gegen Ende wurde das Spiel immer zerfahrener und war von zahlreichen Defensivaktionen geprägt. Kurz vor Schluss sorgte Clevelands Guard Kyrie Irving mit einem versenkten Dreipunktwurf für die Vorentscheidung.

Clevelands erster Titel seit 52 Jahren

Die Warriors haben damit die Chance auf die zweite Meisterschaft in Folge verspielt – obwohl sie in der Finalserie bereits 3:1 geführt hatten. Die Enttäuschung bei Guard Stephen Curry war dementsprechend groß: „Es tut weh. Aber es wird uns eine Lektion für den Sommer und kommende Saison sein, damit wir stärker zurückkommen können.“

Für die Cavaliers ist es der erste Titel der Vereinsgeschichte. Sie sind zudem das erste Team, das jemals die Meisterschaft gewonnen hat, nachdem es in der Finalserie bereits 1:3 zurücklag. Der Titel ist für Cleveland von besonderer Bedeutung. Seit 52 Jahren hatte die Stadt auf eine Meisterschaft in einer der großen Sportarten gewartet.

Einmal zahlen
.

Fehler auf taz.de entdeckt?

Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@taz.de!

Inhaltliches Feedback?

Gerne als Leser*innenkommentar unter dem Text auf taz.de oder über das Kontaktformular.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de