11.11.2019

taz-Publikumspreis zum open mike 2019

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Zum 27. Mal fand am 09. und 10. November 2019 der open mike des Haus für Poesie Berlin statt. Zum zwölften Mal verlieh die taz im Rahmen des open mikes den taz-Preis der Publikumsjury.

Ausgezeichnet mit dem taz-Publikumspreis 2019 wurde Sina Ahlers für ihren Text „Originale“, sie gewann auch den zweiten Prosa-Preis der offiziellen Jury. Ahlers, geboren 1990 in Stuttgart, studiert Germanistik und Philosophie in Tübingen und Dramaturgie an der Akademie für Darstellende Kunst in Ludwigsburg. Sie arbeitet als Dramaturgin und schreibt neben Prosa und Lyrik auch szenische Texte.

Der open mike ist der renommierteste deutsche Literatur-Nachwuchspreis. Aus den rund 600 eingegangenen gültigen Bewerbungen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum waren 22 Autoren und Autorinnen ausgewählt worden, die am 10. und 11. November 2019 beim Finale in Berlin ihre Texte vortrugen. Die Preisverleihung fand im Heimathafen Neukölln statt. Der open mike ist ein Projekt des Haus für Poesie Berlin. Von 2006 bis 2019 wurde er von der Crespo Foundation gefördert.

Der taz-Publikumspreis wurde im Anschluss an die Vorträge verliehen und beinhaltet den Abdruck eines Auszugs aus dem Gewinnertext in der taz. Die Publikumsjury bestand aus fünf LeserInnen und Literaturbegeisterten, die von der Kulturredaktion ernannt wurden. taz-Kultur-Redakteur Jens Uthoff stand der Jury betreuend zur Seite.

„Überzeugt hat uns der Siegerinnen-Text vor allem mit einer außergewöhnlichen Idee und einer starken, prägnanten und dichten Sprache“, befanden die fünf Mitglieder der Publikumsjury. Die offiziellen Preise wurden im Namen des Haus‘ für Poesie von den Juroren Thomas Meinecke, Clemens Meyer und Uljana Wolff vergeben: Der Hauptpreis ging an Carla Hegerl aus Berlin für „Bambi: Gedichte“. Zwei zweite Preise für Prosa gingen an Fiona Sironic für ihren Text „Das ist der Sommer, in dem das Haus einstürzt“ und ebenfalls an Sina Ahlers.

Weitere Informationen zum open mike finden Sie hier. unter www.haus-fuer-poesie.org.

Rückfragen beantwortet: Sonja Schmidt, taz Abt. Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Friedrichstr. 21, 10969 Berlin, medienpartner@taz.de, Tel. (030) 259 02 357.

Pressemitteilung als PDF aufrufen.