06.08.2019

taz Ost - Diskussion: Zukunftsort Frankfurt (Oder)

Aktuelle Pressemitteilungen der taz

Frankfurt (Oder) hatte lange einen schlechten Ruf, entwickelt sich aber mittlerweile zu einem Ort der Zukunft. Die vielen jungen Menschen tragen dazu bei, die es der Mietpreise in Berlin wegen nicht mehr aushalten können und lieber in Frankfurt (Oder) Quartier nehmen. Und die Stadt hat vielen Menschen Exil gegeben, die seit 2015 in die Bundesrepublik auf der Flucht vor Gewalt, etwa in Syrien, kamen.

Mit anderen Worten: Frankfurt (Oder) hat mit Multikulti nicht in Zukunft etwas zu tun – es ist es längst: bunt. Nicht erst seit der Wahl des Linken René Wilke zum Oberbürgermeister ist Frankfurt an der Oder ein Hotspot der friedlichen Bürger*innengesellschaft geworden, ein Ort der Zukunft, der am Saum zu Polen liegt und nicht mehr, aus Berliner Sicht, „janz weit draußen“. Und auch die international bekannte Europa-Universität Viadrina mit ihrer engagierten Präsidentin Julia von Blumenthal trägt dazu bei, aus Frankfurt (Oder) einen jungen, lebenswerten Ort zu machen.

In einer Sommertournee reist die taz Ost durch Brandenburg und Sachsen. Am 14. August laden wir nach Frankfurt (Oder): „Zusammenleben – friedlich und gut?“ erörtert, wie es um die Zukunft in einem bunten Frankfurt (Oder) genau steht: Wie stellt man sich Nachbarschaftlichkeit mit den polnischen Gegenübern vor, wie steht es um die Integration der neuen Bürger*innen? Wie gelingt das Mitnehmen der traditionell orientierten Bürger*innen, die womöglich mit den neuen Zeiten hadern?

Wir diskutieren mit:

René Wilke, Oberbürgermeister Frankfurt (Oder)

Julia von Blumenthal, Präsidentin der Europa-Universität Viadrina

Alena Karaschinski, Bündnis '90/Die Grünen, Sprecherin des Kreisverbands

Majeed Behzad, Stellvertreter des Integrationsbeirat der Stadt Frankfurt (Oder) und Vorstandsvorsitzender des Verein Interkulturelle Kommunikation und Integration – IKI

und mit anderen Menschen, die ihren Teil zum Miteinander in der Stadt beitragen.

Wann: Mi, 14.08.2019, 19 Uhr

Wo: Foyer im Kleist Forum, Platz der Einheit 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Eintritt frei

Wir laden Sie herzlich zur Veranstaltung ein und freuen uns über Berichterstattung.

Näheres finden Sie hier.

taz Ost informiert bis zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 2019 über alles, was den Osten beschäftigt. Eine Redaktion aus über 30 Redakteur*innen zieht für diese Zeit nach Dresden und berichtet aus Sachsen, Brandenburg und später Thüringen. Neben unserer täglichen Berichterstattung diskutieren wir bei Veranstaltungen vor Ort mit Ihnen. Unter taz.de/ost halten wir Sie auf dem Laufenden.

Pressemitteilung als PDF aufrufen.