Ultraschall

Erkundung der Grenzbereiche

Maja Ratkje liebt das Unkonven­tionelle und extravagante Fantasie – und bleibt gern unbe­rechenbar Foto: Ellen Lande Gossner

Nichts weniger als „die Welt zu verändern“ ist das künstlerische Anliegen der Komponistin und Stimmvirtuosin Maja Ratkje. Sie bewegt sich konsequent zwischen den Genres, improvisierte und komponierte Musik fließen ineinander. Neben Ratkje präsentiert das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin in diesem Ultraschall-Jahrgang Uraufführungen von Marko Nikodijević und Gordon Kampe und ein Werk von Francesca Verunelli.

Rundfunk-Sinfonieorchester und Maja Ratkje, Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 19. 1., 17 Uhr, 18/12