nachrichten

Schließen im Akkord

Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) hat die Schließung von gleich zwei Stationen in Krankenhäusern des Landes verkündet. Die Kinderstation der Asklepios-Klinik Parchim wird demnach nicht wieder eröffnet. Sie war seit Juni wegen Personalmangels geschlossen (taz berichtete). Auch die Gynäkologie und Geburtshilfe am Mediclin-Krankenhaus in Crivitz wird zum Ende des Jahres geschlossen. Patient*innen sollen künftig nach Parchim. Die Linke sprach angesichts der Entscheidungen von einem „Armutszeugnis“ für die Landesregierung, heftige Kritik kam auch von SPD und Grünen. (taz)

Mädchenheim-Schließungen waren rechtswidrig

Die Schließung von zwei Mädchenheimen der Jugendhilfeeinrichtung Friesenhof in Dithmarschen im Juni 2015 war rechtswidrig. Das stellte das Verwaltungsgericht Schleswig in einem am Montag verkündeten Urteil fest. Die Gründe für den Widerruf der Betriebserlaubnis seien nicht ausreichend gewesen, teilte das Gericht mit. Unter Zugrundelegung einer auch dem Landesjugendamt grundsätzlich bekannten sogenannten „konfrontativen Pädagogik“ habe eine Gefährdung des Wohls der betroffenen Mädchen in den Friesenhof-Heimen nicht festgestellt werden können. (dpa)