New Jazz

Drums sind King

Schon sein Vater war Perkussionist: Myele Manzanza Foto: Promo

„Es ist eine ehrenhafte und ehrgeizige Aufgabe, zu versuchen, die Rolle des Schlagzeugers zu revolutionieren.“ Sagte der neuseeländische Jazz-Drummer Myele Manzanza einst in einem Interview. Sein aktuelles Album „A Love Requited“ ist eine Mischung aus bläserlastigen Funk-Stücken und nach 90er Jahre klingender Electronica, die er ausschließlich selbst komponiert hat. Der ebenfalls an diesem Abend auftretende Multiinstrumentalist Ash Walker produziert eher klassischen Downtempo, auch Trip Hop genannt, mit souligem Einschlag, für den der Londoner akustische und elektronische Sounds kombiniert.

Myele Manzanza & Ash Walker live: Gretchen Club, Obentrautstraße 19/21, 4. 12., 20 Uhr, 16 €