Queer Lecture in Berlin

Homos vom rechten Rand

In den Bewegungen der in Europa und den USA aktiven populistischen Internationalen sind Schwule und Lesben erstaunlich gut vertreten. Offiziell haben viele der rechtsradikalen Parteien (insbesondere der Front National) kein Problem mit Homosexualität. Gleichzeitig bedienen sie hinlänglich bekannte homophobe Klischees. Autor Adrian Daub leitet unter anderem an der Stanford University das Programm für Genderstudien. In dieser Queer Lecture geht er zusammen mit taz-Redakteur Jan Feddersen den Ursprüngen und der langen Geschichte dieses scheinbaren Widerspruchs nach.

Queer Lecture, 15. Oktober, 19.30 Uhr, taz Konferenzraum, 1. Stock, Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin. Eintritt frei, Spenden willkommen.

Kein taz Event mehr verpassen: www.taz.de/veranstaltungen